sat. june 01 2024
cafe max
wien/Austria

Incubator | Open Stage Opener | Elevation Projects
Ort: Kulturcafé Max, Mariengasse 1, 1170 Wien
Zeit: Sa.,01.06.2024 | 18:00 Uhr – 19:00 Uhr danach Open Stage
Eintritt/Tickets: Freie Spende
Das gegenwärtige Programm des Elevation Projects stellt die Kompositionen des schwedischen Ausnahmepianisten Esbjörn Svensson und der us-amerikanischen Jazzgitarren-Legende Pat Metheny gegenüber. Das Ergebnis ist ein kontrastreicher Dialog, der nicht nur durch die reduzierte Trio-Besetzung Klangräume offen lässt. Die kryptische Verbindung der beiden Musiker macht die Zusammensetzung besonders reizvoll. Zwei Musiker, die in der Vergangenheit mit sehr eingängigen Melodien begeisterten und mit ihren Gruppen einen unverkennbaren “Ensemblesound” kreierten. Der Einfluss von Klassik und Pop/Rock ist bei beiden stilprägend. Das Trio Esbjörn Svenssons berief sich oft auf Einflüsse von Pat Metheny, direkte Kontaktpunkte ergaben sich jedoch kaum.

2003 kam es vor Svenssons Tod immerhin noch zu einem gemeinsamen Konzert. Metheny versicherte später, dass es bestimmt noch zu einer größeren Zusammenarbeit gekommen wäre. Elevation Project:Trio stellt die Verwandtschaft und Kontraste der beiden Großmeister liebevoll auf die Probe. Im Elevation Project vereinen sich junge, aufstrebende Musiker aus der Jazzszene Österreichs und Sloweniens mit der Idee und dem Verlangen Jazz zu spielen, der vom gängigen älteren Jazzverständnis abweicht: moderner Jazz, der von emotionaler und melodiöser Direktheit geprägt ist und auch für ungeübte Ohren zugänglich bleibt.

Das Projekt entstand im Januar 2021 und im darauffolgenden Sommer eröffnete das Ensemble den Kultursommer Krumpendorf. Im Sommer des nächsten Jahres folgten Konzerte in der Villa For Forest und beim Vierteltöne-Festival Klagenfurt. 2023 wurde schließlich “Pat Metheny to Esbjörn Svensson” erstmals beim Vienna Jazz Floor präsentiert.
similar events:

june17, wien/Austria:
monday improvisers session
june24, wien/Austria:
monday improvisers session
sep.14, wolkersdorf/Austria:
KMET get the fog out